Projekt Ausmisten – ein Jahr danach

092015_projekt_ausmisten

Vor ziemlich genau einem Jahr ging das Projekt Ausmisten hier bei uns los. Inspiriert durch das Buch „Magic Cleaning“ von Marie Kondo (Beitrag hier) haben wir es durchgezogen und unsere Wohnung ziemlich Zen gemacht, soll heißen: viele leere Flächen.

Meine 5 Top-Tipps aus dem Ausmist-Prozess (Beitrag hier) und mein Fazit (Beitrag hier) habe ich damals unmittelbar für euch zusammengefasst. In meinem heutige Beitrag schaue ich mich noch einmal bewusst hier um und ziehe Bilanz ein Jahr nach dem großen Ausmisten:

  1. Es ist noch immer ziemlich aufgeräumt bei uns 🙂 Es ist zwar nicht ganz so clean chic wie ganz zu Beginn, es bilden sich (ganz von allein!) wenige kleine Inseln, die belebter sind. Trotzdem ist es immer soweit aufgeräumt.
  2. Die Kleidungs-Aufteilung hab ich so beibehalten und möchte sie nicht mehr missen: Voller Überblick über die Shirts und Unterwäsche in stehender Position.
  3. Ich liebe die absolute Ordnung in den Abstellräumen und sie hilft mir total dabei, die Dinge wieder an ihren Platz zu räumen. In diesen Bereichen ein voller Erfolg.
  4. Wir kaufen bewusster und müllen uns nicht mehr so zu. Jedes Stück, das wir kaufen, bedenken wir noch einmal und unnötige Dinge wie Verpackungen, Bedienungsanleitungen, etc. verlassen sofort wieder unsere Wohnung.
  5. Wir könnten schon noch eine zweite Runde vertragen, v.a. beim Gewand. Die wird zumindest bei mir auch bald sein, weil das Projekt Weight Watchers (Beitrag hier) erste Erfolge zeigt…

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder war das Cleaning doch nicht so magic?

Alles Liebe
Rosa

Advertisements

4 Gedanken zu “Projekt Ausmisten – ein Jahr danach

  1. kirschbluetenlady sagt:

    Hallo Rosa,

    super Beitrag! Ich habe das Buch Anfang des Jahres gelesen und auch sooooviel Papierkram ausgemistet, u. a. auch Bedienungsanleitungen (man guckt eh nie rein).
    Nach und nach entdecke ich immer noch Sachen, bei denen ich mich frage „Machen sie mich glücklich?“ Und nein: es sind oft Sachen, die ich horte, weil ich sie irgendwann mal brauchen könnte. Und jahrelang habe ich sie beim Aufräumen immer mal wieder in den Händen gehabt. Beim Shopping kaufe ich auch viel bewusster. Dekokram z. B. – habe ich genug und ich brauche nichts Neues.

    Ich denke, dieses Buch kann man alle paar Jahre mal wieder lesen.

    Hab noch eine schöne Woche!
    Pia

    1. Ringelrosa sagt:

      Hallo Pia,
      danke 🙂
      Hm, also ich habe – wie empfohlen – das Buch aus ausgemistet… Ich geb dir aber recht, die Haltung könnte man gut alle paar Jahre wieder in Erinnerung rufen…

      Alles Liebe
      Rosa

  2. Jezabel Botanica sagt:

    Hallo Rosa 🙂
    Habe im Februar das Buch gelesen und danach ordentlich aussortiert, mittlerweile merke ich allerdings, dass ich das ein oder andere vielleicht zu optimistisch weggeworfen habe, denn jetzt könnte ich es sehr gut gebrauchen.
    Dekokram und so kaufe ich jetzt auch nur sehr überlegt ein, allerdings ist es nicht mehr superordentlich. 😦

    1. Ringelrosa sagt:

      Hallo Jezabel,

      in solchen Momenten (wenn ich etwas, das ich damals nicht brauchte, weggeworfen hab) verlasse ich mich einfach darauf, dass das „Universum“, falls ich es wirklich brauche, dafür sorgen wird, dass ich es wieder bekomme…
      Bei mir war das jedoch nur sehr selten der Fall.
      Liebe Grüße
      Rosa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s