5+2 Tipps – Ausstattung für das Radfahren im Alltag

052015_fahrrad

Für’s Radfahren im Alltag braucht es nicht viel. Ein paar kleine Investitionen haben sich für mich jedoch gelohnt, um mehr Freude am Fahren zu haben:

  • Das passende Fahrrad.
    So cool ich Rennräder finde, ich fühle mich nur mit einer Rücktrittbremse richtig sicher und habe nach einem erfolglosen Ausflug zu einem anderen Rad auch wieder so eines gekauft.
  • Die Sicherheits-Ausrüstung, um der Straßenverkehrsordnung gerecht zu werden (Übersicht für Ö hier), versteht sich ja von selbst. Ich setze auch auf Helm, den ich regelmäßig austausche.
  • Ein gutes Fahrradschloss.
    Je nachdem, ob ihr das Fahrrad unterwegs auch abstellen wollt und wo ihr es daheim parkt, braucht ihr ein sicheres Schloss. Dabei habe ich eine für mich passende Balance zwischen Länge der Kette, Gewicht des Schlosses und Sicherheit gewählt.
    Wichtig finde ich, dass das Schloss lang genug ist, um auch an einem Baum oder ähnlichem angebracht werden zu können und ich möchte nicht, dass es sehr schwer ist.
  • Einen Fahrradkorb.
    Ich habe einen Korb für den Gepäckträger und bin darüber sehr froh, da ich meine Handtasche und/oder kleinere Einkäufe darin verstauen kann.
  • Ein Sattelschutz.
    So eine Abdeckung für den Sattel ist praktisch, um den Sattel (oder eigentlich deinen Hintern) vor Schmutz und Nässe zu schützen. Anfangs habe ich ein Plastiksackerl (Plastiktüte) dafür verwendet. Absurderweise kam das immer weg, sodass ich auf einen Sattelschutz (Werbegeschenk) umgestiegen bin, den nur manchmal der Wind wegträgt…

Für den Alltag war’s das schon.

  • Werkzeug?
    Ein kleines Werkzeug-Set ist nur dann sinnvoll, wenn du dich auch auskennst. Ich habe nur einen Imbus-Schlüssel mit, um kleine Anpassungen am Lenker oder Sattel machen zu können.
  • Kleidung?
    Ich achte darauf, dass ich ein längeres Shirt anhabe, sodass mein Rücken bedeckt ist, wenn ich auf dem Rad sitze. Beim Radeln mit Rock leistet eine Sicherheitsnadel gute Dienste.
    Für sehr lange Ausfahrten ist sicher eine Art Fahrradhose oder -unterwäsche super. Bei kürzeren Strecken gewöhnt man sich an den Sattel sehr schnell. Ich denke immer wieder über einen adäquaten Regenschutz nach – den hätte ich im Fall der Fälle, dann wohl ohnehin nicht mit 😉

Habt ihr Tipps für die Alltagsausstattung beim Radfahren?

Alles Liebe
Rosa

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s