Tipps zu Lauftechnik & Laufstil

jogging_by_m_lucia

Laufen können wir alle und doch gibt es immer wieder Tipps zur Lauftechnik. Ich habe 2 verschiedene Lauftechnik-Analysen mitgemacht und auch ein paar Bücher gelesen. Mein Fazit ist: Wie bei allen Themen (allen voran Ernährung) gibt es verschiedene Theorien, die sich zum Teil erheblich widersprechen.

Es gibt keinen korrekten Laufstil

Ich habe schon Marathon-LäuferInnen gesehen, die ihre Beine in unnachahmlicher Weise bewegt haben und doch über 42 km gelaufen sind. So falsch kann das dann nicht sein… Die meisten Menschen bewegen sich intuitiv richtig. Ich bin jedoch auch davon überzeugt, dass ein Lebenswandel mit viel Sitzen und Zwangshaltungen für den Körper auch in bisschen diesen Instinkt beeinflusst.

Viele der Tipps zielen darauf ab, effizienter (kraftsparender) zu laufen oder Verletzungen vorzubeugen.

Tipps, die ich beachte

  • Wenn ich den Oberkörper (insbesondere Bauch) beim Laufen leicht anspanne, merke ich gleich, dass das Laufen weniger anstrengend für mich ist.
  • Die Vorstellung, sich wie eine Marionette an einem Faden, der an Kopf und Schultern befestigt ist, zu hängen, führt zu einer gesunden aufrechten Haltung. Das gilt beim Sitzen und Stehen und kann auch beim Laufen angewendet werden. Ich teile meine Laufstrecke immer gerne in Abschnitte – am Anfang jedes Abschnitts erinnere ich mich an meinen Faden und korrigiere damit meine Haltung.
  • Effizientes Laufen braucht wenig Bewegung nach oben (die Beine werden nur 2-3 cm gehoben). Kontrollieren können wir das, indem wir darauf achten, wie laut wir laufen. Also immer wieder lauschen, ob die Schritte hörbar sind und Phasen leichter, leiser Schritte einbauen.
  • Schnelles Laufen ist eine Frage der Schrittlänge. Ja, jedoch nicht so, wie man als Laie meinen möchte: Bei LäuferInnen verkürzt sich die Schrittlänge bei schnelleren Läufen. Die Geschwindigkeit wird durch einen schnelleren Bewegungsablauf erzielt. Hilfreich ist beim Training, die Schrittfrequenz eines Beines zu zählen (z.B. eine halbe oder eine Minute) und diese dann zu steigern – möglichst ohne dabei schneller zu laufen. Das gelingt gut, wenn ich mich darauf konzentriere, die Arme schneller zu bewegen; die Beine gehen im gleichen Tempo mit.
    Vorteile: der Schritt wird automatisch leichtfüßiger und ökonomischer.

Mit der Zeit gewöhnt sich der Körper diese Stiländerungen an und sie werden Teil des natürlichen Bewegungsablaufs. Ich bin dabei geduldig mit mir und mache mir keinen Druck. Mein Körper weiß schon, wie er sich bewegen soll… 🙂

Worauf achtet ihr bei eurem Laufstil?

Alles Liebe
Rosa

Advertisements

3 Gedanken zu “Tipps zu Lauftechnik & Laufstil

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s