Lesestoff – Erinnerung an einen Mörder von Petra Hammesfahr

012015_erinnerung_moerder

Seinen Vater hat Felix nie gefürchtet, dazu bestand kein Grund. Sein Vater hat auch gerne einmal ein Auge zugedrückt. Seine Mutter, Lotti, will jedoch unbedingt das beste aus ihrem Sohn herausholen. Dazu sind ihr alle Mittel recht, auch Prügel.

Das Diktat mit 17 Fehlern will der kleine Felix daher lieber seinem Vater zeigen und sich die notwendige Unterschrift von ihm holen. Bei der Arbeit heißt es jedoch, sein Vater sei schon nach Hause gefahren. Also bricht Felix auch dorthin auf.

Stunden später findet man den Jungen mit einer Stichverletzung in der Stadt. Er ist über und über voller Blut, nicht nur seinem eigenen…

Das Buch gliedert sich in mehrere Teile; geschildert wird die Kindheit von Felix, die Zeit als Jugendlicher bei einer Adoptivfamilie und die Aufklärung des Verbrechens. Ich fand das Buch berührend und spannend.

Mehr kann man zu dem Buch leider nicht sagen, ohne zu viel zu verraten. Sollte euer Interesse geweckt sein, solltet ihr es lesen 🙂

Taschenbuch  ab € 9,99 z.B. hier gesehen [amazon.de]

Kennt ihr dieses Buch oder andere Romane von Petra Hammesfahr?

Alles Liebe
Rosa

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s