Sport-DVD – Sensual Fighting

sen_fi

Sensual Fighting vereint Elemente aus Kung Fu und dem neuseeländisch-polynesischen Haka (ritueller Tanz der Māori) zu einem Workout, das sowohl Kräftigungselemente enthält als auch ein eher einfaches Ausdauertraining.

Interessant und anfangs auch ungewohnt ist der verwendete Dreiviertel-Takt, als Wienerin liegt mir der ja im Blut und daher habe ich mich schnell daran gewöhnt 😉 (keine Sorge, es ist kein Walzer-Workout).

Mit der Intensität der Trainingseinheiten von Tracy Anderson (Beitrag hier) und Jillian Michaels (Beitrag hier) kann Sensual Fighting nicht mithalten – das will es meiner Meinung nach auch nicht. Ich finde es eine gelungene Abwechslung, wenn ich einmal keine Lust auf die richtige Schinderei habe.

Tipp: Man sollte man schon Offenheit für tänzerische Elemente mitbringen. Dafür soll Sen Fi auch die Gelassenheit und Lebensfreude fördern.

DVD ab € 11,99 gesehen z.B. hier [amazon.de]

Kennt ihr Sensual Fighting? Wie gefällt es euch?

Alles Liebe
Rosa

Advertisements

4 Gedanken zu “Sport-DVD – Sensual Fighting

  1. BeautyTaxi sagt:

    Bei einem Walzer-Workout hätten einige sicherlich nach den ersten 10 Minuten ein gebrochenes Bein *kicher* Hast du dir mal Kantaera und Aroha angesehen? Das sind auch solche Ureinwohner-Workouts, bei denen man Übungen macht wie „Fische aufspießen“ und „Kriegergott beschwören“. 😀

    1. Ringelrosa sagt:

      Linkswalzer-Workout… DAS wär’s 😀 Nein Kantaera und Aroha kenne ich noch nicht.. irgendwie haben diese Workouts schon was… werd ich mir sicher ansehen 🙂 Bei SenFi lässt man immer wieder auch die Blätter im Wind rauschen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s