Lesestoff – Acht Wochen verrückt von Eva Lohmann

acht_wochen

Mila Winter kann nicht mehr aufhören zu weinen und wird in eine psychosomatische Klinik überwiesen. Ist sie nun offiziell verrückt oder darf sie es sich endlich leisten, in Ruhe verrückt zu sein? Alle in der Klinik bringen ihre ganz speziellen Sorgen und Nöte mit. In den acht Wochen ihres Aufenthalts lernt Mila viel darüber, wie so ein Klinikleben funktioniert. Und sie lernt, wieder mehr auf sich selbst zu hören.

Das Buch kommt sehr unsentimental daher. Ja, alle in der Klinik haben Probleme, doch es schwingt immer auch ein bisschen Augenzwinkern mit. Leicht erzählt und flüssig zu lesen.

Ich weiß, es klingt etwas eigenartig, wenn ich sage: Das Buch macht fast schon Lust darauf, selbst etwas verrückter zu sein. Ich meine damit, dass mich das Buch dazu angeregt hat, wieder mehr über mein Leben nachzudenken. Höre ich genug auf meine innere Stimme?

Taschenbuch ab € 8,99 gesehen z.B. hier [amazon.de]

Kennt ihr das Buch? Wie hat es euch gefallen?

Schöne Lesestunden wünscht
Rosa

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s